HALL OF FAME 2003
Ratinger Silvesterlauf 2003, 10.000m

00:43:51

Rechts noch die gute Laune vor dem Start, weiter unten eine knappe Stunde später kurz vor dem Ziel in der historischen Innenstadt von Ratingen. Bei wieder einmal eiskalten Temperaturen habe ich meine Zeit auf den 3 Runden durch Ratingen noch einmal verbessern können, auch wenn ich mein Ziel von der Spitze nicht überrundet werden zu wollen kanpp verfehlt habe (Mensch, haben die sich beeilt !!!).


Ratinger Silvesterlauf 2003

Naja, und nach dem Lauf ging es dann ab zu uns zur AfterRun Party 2003, eine Veranstaltung die jetzt wohl zur festen Einrichtung nach dem Silvesterlauf wird.
Und auch dieses Jahr konnten wir auf der Party wieder neue Sportler begeistern, nächstes Jahr am Silvesterlauf in Ratingen Ihr Debüt zu geben.




04.05.2003 Rheinmarathon Düsseldorf

03:52:52 Die Hitzeschlacht von Düsseldorf

Den Rheinmarathon in Düsseldorf lief ich für das Team Henkel/Antenne-Düsseldorf. Um 9:30 Uhr trafen wir uns auf dem Burgplatz um nach einer lockernden Massage und dem obligatorischen Teamfoto um 11:00 pünktlich an den Start zu gehen.


Team HENKEL/Antenne Düsseldorf

Vom Start weg konnte ich eigentlich relativ schnell mein geplantes Tempo von 05:00 bis 05:10 pro Kilometer aufnehmen. Da bis zu 27Grad vorhergesagt waren nahm ich von Anfang an jede Verpflegungsstation mit und war bei Halbmarathon mit 1:45h eigentlich genau im Plan. Bis dahin war die Stimmung an der Strecke schon sehr gut: eine volle Brehmstrasse und einige Highlights sollten ja noch kommen.


lockernde Massage vor dem Start

Auch auf den nächsten Kilometern konnte ich mein Tempo halten, eh ich bei Kilometer 28 auf den vor der Sonne ungeschützten Streckenabschnitt kam. Endlos lange Kilometer folgten Richtung Lörick raus, wo meiner Meinung nach zuwenig Verpflegungsstände waren. Meine Zwischenzeiten brachen ein und ich begann nach und nach mein Ziel auf "Durchkommen" umzudefinieren.
Bei Kilometer 38 dann endlich der erste Blick auf den Schlossturm und den Zielbereich. Eine Superstimmung auf der Luegallee, der Oberkassler Brücke Richtung Tonhalle und auf der Königsallee liessen die letzten Kilometer wieder etwas leichter fallen.


bei Halbmarathon

Nach 3:52:52 Stunden erreichte ich dann das Ziel und freute mich auf mein wohlverdientes Alt. Ein netter Nachmittag in der sonnigen Altstadt schloss sich an und schon bald waren die Strapazen dieser Hitzschlacht vergessen und neue Ziele definiert.


Zieleinlauf Rheinmarathon Düsseldorf 2003

19.07.2003 Jedermann Triathlon

02:54:21 für 1200mtr Schwimmen, 40km Rad und 10km Laufen

Aus einer Bierlaune heraus geboren, habe ich heute meinen ersten Triathlon bestritten und das wobei ich doch der "grosse Schwimmer" bin. Das merkte ich auch gleich auf der ersten Bahn im Angerbad von den 24 insgesamt. Eigentlich hatte ich da schon keinen Bock mehr: So ein Blödsinn auf den ich mich da eingelassen habe. Aber nun gut: Jetzt zieh ich das durch. Nach 32:20min. war ich (inkl. Umziehen) auf dem Rad und drehte meine 40km Schleife um Ratingen, wobei ich meine Bergqualitäten am Ende nach Heiligenhaus und die Hofermühle runter und rauf nach Homberg unter Beweis stellte. Das geliehen Rad entsprach zwar nicht dem Standard der Konkurrenz, aber es reichte zu einer zufriedenstellenden Zeit: 1:31:13. Schnell runter vom Rad und auf die 10km mir bekannte Runde durch das Angertal. Am Anfang zwar wie auf Eiern aber am Ende mit 50:47 eine respektable Zeit.
Mensch hat dann das Bierchen nach der Anstrengung geschmeckt. Und nächste Jahr könnte ich mir vorstellen, dass ganze noch e i n m a l (!) mitzumachen.

Vorbereitung auf Berlin

21.07.2003 Kollege kommt schon

Nach dem Triathlon beginnt jetzt die heisse Phase der Vorbereitung auf den Berlin Marathon: 10 Wochen - anscheind jetzt endlich beschwerdefrei im rechten Bein. Berlin kann kommen.


Metro - Team Berlin

30. real .- Berlin Marathon

27. und 28.09.2003 - 2 Tage Berlin
Nachdem ich die letzten 3 Wochen vor dem Marathon nur mit Verletzungen zu kämpfen hatte und auch noch am Freitag vor dem Marathon auf einer Hochzeit länger und intensiver gefeiert habe, wollte ich nur ankommen. Also flog ich am Samstag moren mit sicherlich nicht den meisten Erwartungen (und einem dicken Kopf) nach Berlin und musste den Samstas erst einmal zu relaxen und ausspannen nutzen.
Am Sonntag ging es dann vom Hotel am Gendarmenmarkt (bei KM37) zum Start Richtung Brandenburger Tor. Super Wetter, super Stimmung nur ich wusste noch nicht so richtig, wie der heutige Marathon wohl verlaufen wird: Und er verlief super. Allen Vorstellungen und Zweifeln meiner seits zum Trotz wurde es der "geilste" Marathon, den ich bisher gelaufen bin - wenn auch nicht in Bestzeit. Aber nachdem wir in der Gruppe total verhalten gestartet sind und nach über 2 Stunden bei Halbmarathon durch sind, habe ich nicht mehr mit einer Zeit unter 4 Stunden gerechnet - aber Hauptsache ankommen. Und dann bekam ich eine solche 2. Berliner Luft, dass ich das Gefühl hatte ich würde nur noch durch die Strassen fliegen: Wilder Eber - Kudamm - Potsdamer Platzu - Unter den Linde, Brandenburger Tor und ab ins Ziel: 3:54:17...
Nach einer kurzen Siegesfeier im Hotel ging es dann am Abend mit dem Flieger wieder nach Hause und dort bin ich dann todmüde ins Bett gefallen.


Zieleinlauf 30. real .- Berlin Marathon


Hall of fame 2004
Hall of Fame 2001/02